Stadt- und Kreisdelegiertenkonferenz der Arbeiterwohlfahrt Eberswalde

Zahlen, ein neuer Anstrich und eine Prise Sozialdemokratie

Am 1.10.2020 fand im Corona-sicher gemachten Speisesaal des Pflegewohnheims „Im Wolfswinkel“ die Stadt- und Kreisdelegiertenkonferenz der Arbeiterwohlfahrt Eberswalde statt. Die Delegierten kommen hierbei alle vier Jahre zusammen, um über Vorstandsfragen zu entscheiden und sich über die aktuellen Entwicklungen bei der AWO auszutauschen.

Die Geschäftsführung um Franziska Zarkse (Kreis- und Stadtverband) und Thoralf Schmidt (Haus- und Grundstücksverwaltung GmbH) legte ihren Bericht über die Geschäftszahlen der letzten vier Jahre, die personellen und strukturellen Veränderungen der einzelnen Einrichtungen sowie geplante Projekte in den Bereichen Betreuung und Pflege ab; ein Stück Kuchen sowie eine Tasse Kaffee durften dabei natürlich nicht fehlen.

Bei der AWO in Eberswalde hat sich in den letzten Jahren viel getan: die Anzahl der Mitarbeiter*innen erhöhte sich stetig, die Löhne stiegen an. 2018 wurde die Tagespflege „Im Wolfswinkel“ eröffnet, im gleichen Jahr wurde ein Reinigungsservice mit vielfältigen Dienstleistungsangeboten gegründet. 2019 kam die Neugründung eines Fahrdienstes hinzu. Unzählige Wohnräume wurden saniert sowie modernisiert und die Fassaden vieler Wohnblöcke erstrahlen in neuem Glanz in den AWO-typischen Farben. Auch im Bereich der Digitalisierung schließt die AWO auf; in vielen Arbeitsbereichen wurde neue Software eingeführt, um den Mitarbeiter*innen im Bereich der Organisation die Arbeit zu erleichtern. Und auch für die Zukunft hat die AWO einiges in Planung: so soll beispielsweise in der Schorfheidestraße ein innovatives Wohnprojekt für Senior*innen in Form einer Wohngemeinschaft entstehen. In kleinen Wohngruppen von maximal 12 Bewohner*innen leben die Senior*innen hier selbstbestimmt zusammen und werden dabei von qualifiziertem Personal in Sachen Pflege und Altersbetreuung unterstützt. Als Baustart für das Wohnprojekt ist Januar 2021 vorgesehen, im Jahr darauf wird das Ganze fertig gestellt sein.

Und auch im Vorstand des Stadt- und Kreisverbandes gibt es personelle Neuerungen: so wurden erstmals seit vielen Jahren zwei aus der Lokalpolitik bekannte Gesichter in den Vorstand des Stadt- und auch des Kreisverbandes gewählt: Mitglied des Brandenburgischen Landtags für die SPD und gelernter Pädagoge Hardy Lux und sein Referent und Politikwissenschaftler Johannes Kraushaar sind nun Teil des Vorstandsgremiums und werden den sozialdemokratischen Gedanken der Partei verstärkt in ihre Arbeit im Vorstand mit einfließen lassen. Dieser Schulterschluss von AWO und SPD ist ein wichtiges Signal für den lokalen Auftritt der Partei und der Arbeiterwohlfahrt, bestärkt er doch die Zusammengehörigkeit beider (mit der AWO als „Kind der Partei“) und legt nun den Fokus wieder vermehrt auf eine gemeinsame Zusammenarbeit in einem sozialpolitischen Sinne.

Foto: Julia Mösch/ AWO Eberswalde e.V.

Wichtige Information!

Wir freuen uns immer, Sie zu sehen!

Um den laufenden Betrieb mit gesunden Mitarbeitern aufrecht zu erhalten, folgt die Arbeiterwohlfahrt Eberswalde dem Rat der Experten:

  • Distanz zu anderen Menschen
  • Hygieneregeln einhalten. 

Dafür ist es leider notwendig, den persönlichen Kontakt zu unseren Kunden einzuschränken.
Deshalb bleiben unsere nachfolgenden Einrichtungen bis auf Weiteres geschlossen, bis sich die Lage beruhigt hat.

Im Verwaltungsgebäude Frankfurter Allee 24 finden keine Mietersprechstunden statt. Wir sind für Sie telefonisch zu erreichen (03334 37604-17).

Die Essensausgabe in unserem Speissaal im Pflegewohnheim „Im Wolfswinkel“. Das Mittagessen kann täglich zwischen 11.30 und 12.30 Uhr abgeholt werden (Zugang über die Terrasse).

Neuigkeiten und weitere Infos auch zu unserer Kita veröffentlichen wir zeitnah.

Sie erreichen uns zu unseren telefonischen Sprechzeiten unter 03334 37604-0, per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 oder über die Mailadressen Ihrer persönlichen Ansprechpartner der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Eberswalde e. V.

Für Ihr Verständnis bedanken wir uns.

Für alle Kinder, die während der Corona-Krise, keinen Anspruch auf Notbetreuung haben, müssen vorerst ab April keine Kita-Beiträge und auch kein Essengeld gezahlt werden.

Ihr AWO-Team Eberswalde