AWO feiert Jubiläum mit langjährigen Hinterlassenschaften

mit langjährigen Hinterlassenschaften

Das besondere Jubiläum der 100jährigen Arbeiterwohlfahrt beging der Kreisverband Eberswalde e.V. im wahrsten Sinne des Wortes. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden insgesamt für jedes Jahr des Bestehens der AWO einen Baum pflanzen.

Den Anfang machte kürzlich eine Gruppe unserer Mitarbeitenden in der Zentrale des Kreisverbandes, in der Frankfurter Allee 24 in Eberswalde. Hier wurden mit Unterstützung des Partners „Stiftung Waldwelten“ die ersten 24 Bäume gepflanzt.

Der AWO-Kreisverband Eberswalde e.V. möchte somit einen effektiven Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in der Kreisstadt leisten. Als besonderes Symbol wurde hier unter zahlreichen Wildobstarten, die die immer häufiger auftretenden Trockenheiten in der Region gut aushalten, auch eine Eiche als Symbol der Tradition und Standfestigkeit gepflanzt.

Bis zum Jahr 2020 sollen alle 100 Bäume gepflanzt werden versprach Thoralf Schmidt, Vorstandsvorsitzender des Kreisverbandes, der bei diesem Auftakt nicht nur stolz auf seine Mitarbeitenden war, sondern sich auch über die tatkräftige Unterstützung von Vizelandrat, Landtagsabgeordnetem und Nachbarn aus der Unternehmerschaft verlassen konnte.

Wieder einmal mehr hat die AWO als mitgliederstärkster Wohlfahrtsverband bewiesen, dass gemeinsam durch persönliche Mithilfe anderer die Lebenssituation von Menschen positiv gestaltet werden kann. Darauf sind wir auch als Hundertjährige besonders stolz!

Zeitungsartikel: Märkische Oderzeitung

Wichtige Information!

Wir freuen uns immer, Sie zu sehen!

Um den laufenden Betrieb mit gesunden Mitarbeitern aufrecht zu erhalten, folgt die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Eberswalde e.V. dem Rat der Experten:

  • Distanz zu anderen Menschen
  • Hygieneregeln einhalten. 

Dafür ist es leider notwendig, den persönlichen Kontakt zu unseren Kunden einzuschränken.
Deshalb bleiben unsere nachfolgenden Einrichtungen bis auf Weiteres geschlossen, bis sich die Lage beruhigt hat.

Das  Verwaltungsgebäude Frankfurter Allee 24 bis, es finden keine Mietersprechstunden statt. Wir sind telefonisch zu erreichen (03334 37604-17).

Die Essensausgabe in unserem Speissaal im Pflegewohnheim „Im Wolfswinkel“. Das Mittagessen kann täglich zwischen 11.30 und 12.30 Uhr abgeholt werden (Zugang über die Terrasse).

Neuigkeiten und weitere Infos auch zu unserer Kita veröffentlichen wir zeitnah.

Sie erreichen uns zu unseren telefonischen Sprechzeiten unter 03334 37604-0, per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 oder über die Mailadressen Ihrer persönlichen Ansprechpartner der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Eberswalde e. V.

Für Ihr Verständnis bedanken wir uns.

Für alle Kinder, die während der Corona-Krise, keinen Anspruch auf Notbetreuung haben, müssen vorerst ab April keine Kita-Beiträge und auch kein Essengeld gezahlt werden.

Ihr AWO-Team Eberswalde